B2B und B2C-Commerce im Grössenvergleich

B2B und B2C E-Commerce im Vergleich
B2B und B2C E-Commerce im Vergleich

Die aussergewöhnlichen Wachstumsraten von Amazon & Co. sind aktuell eines der dominanten Themen in den Nachrichten. Während die Absatzzahlen des Detailhandels, vor allem im Online-Bereich, fast täglich Teil der Medienberichterstattung sind, fristet der B2B-Handel eher ein Nischendasein in der medialen Welt. Das jedoch völlig zu Unrecht, denn E-Commerce im Bereich B2B spielt in vielen Ländern eine annähernd grosse Rolle wie B2C. In manchen Staaten liegt das Volumen des B2B-Commerce sogar deutlich über demjenigen im Bereich B2C.

Die beiden mit Abstand grössten E-Commerce Märkte der Welt sind die USA und China. Der B2C-Markt in den USA hat ein Volumen von 4,7 Billionen CHF. Mit 4,6 Billionen CHF rangiert der chinesische Markt nur knapp dahinter auf Platz 2. Dafür ist der B2B-Markt mit einer Grösse von 2,7 Billionen CHF in China deutlich grösser als der US-amerikanische mit nur 1,7 Billionen CHF Marktvolumen.

Umsatzzahlen Retail, B2C, Mobile und B2B?

Zuerst schauen wir uns die B2C E-Commerce Marktzahlen genauer an. Wie schaut es aus mit dem Umsatz von Detailhandel, wie gross ist der E-Commerce Anteil davon? Und welchen Anteil haben Mobile vom E-Commerce Umsatz? Unterschiedliche Quellen zeigen unterschiedliche Einschätzungen der Marktzahlen im E-Commerce. Die nachfolgende Grafik zeigt versucht Übersicht, zusammengefasst aus unterschiedlichen Quellen.

Quellen: GfK, Criteo, E-Commerce Foundation 2018, EHI Retail Institute, BEVH, Handelsverband Deutschland HDE, Wirtschaftskammer Österreich, Retail Economics UK, Fevad France, Milan Polytechnic, 

Die drei grössten europäischen Online-Handelsmärkte sind Deutschland, Frankreich und Grossbritannien. Während in Frankreich und Grossbritannien der B2C-Markt ca. 200 bzw. 100 Milliarden CHF grösser ist als sein B2B-Pendent ist die Rollenverteilung in Deutschland umgekehrt. Aufgrund der grossen Bedeutung des produzierenden Gewerbes wird das deutsche B2C-Marktvolumen von etwa 400 Milliarden CHF auf etwa die 2,5 bis 3-fache Grösse des B2C-Marktes geschätzt. Mit 1,3 Billionen CHF Marktvolumen hat der deutsche B2B E-Commerce Markt sogar annähernd die Grösse des US-amerikanischen.

Auch in der Schweiz spielt der B2B-Onlinehandel aufgrund der starken Industrialisierung des Landes eine deutlich gewichtigere Rolle als der B2C-Markt. Das Umsatzvolumen des B2B-Onlinehandels wird auf 29 bis 48 Milliarden CHF geschätzt. Es ist damit drei- bis fünfmal grösser als der Schweizer B2C-Onlinehandel.

Hochrechnung B2B Umsatz 2020 (ohne EDI)

Aus den B2C Zahlen abgeleitet, rechnen wir die Zahlen hoch. In Deutschland gehen konservative Schätzungen davon aus, dass der Umsatz im B2B E-Commerce ca. 2.5-3x grösser ist als der B2C E-Commerce Umsatz. Wenn dann noch die jährlichen Wachstumsraten miteinbezogen werden könnte die aktuelle Landschaft folgendermassen aussehen. Achtung inkl. EDI wäre es noch 4x grösser!

Quellen: GfK, Criteo, E-Commerce Foundation 2018, EHI Retail Institute, BEVH, Handelsverband Deutschland HDE, Wirtschaftskammer Österreich, Retail Economics UK, Fevad France, Milan Polytechnic, 
Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You May Also Like